Hier finden Sie, was so geschah und was es an Neuigkeiten gibt.

27.09.2008, Tag der offenen Tür
Die kleinen Zwerge freuen Sich auf den Besuch
von interessierten Eltern und Kindern

 September 2008, Eröffnung und Pressemitteilung
Kinderbetreuung in Alfeld ab 1.9.2008 auch in einer Großtagespflegestelle
Hans und Stefanie Bienert aus Röllinghausen engagieren sich für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren
Der Begriff „Großtagespflege“ ist schon ein wenig sperrig. Und sicher auch erklärungsbedürftig. Der Begriff beschreibt einen Ort, an dem sich mehrere Tagsmutter um die Betreuung von bis zu zehn Kindern im Alter zwischen einem und drei Jahren kümmern.

Auf dem Hof der Familie Bienert in Röllinghausen ist schon jetzt einiges los. Den Besucher begrüßen einige Legehennen nebst Hahn, puschelige Seidenhühner und eine kecke Schar indischer Laufenten. Im Scheunendurchgang sind drei Teenager dabei Pferde zu striegeln und im Garten werden zwei Jungens von einem „gefährlich“ aussehenden Tiger verfolgt.

Stefanie Bienert lächelt. „Nachdem meine eigenen beiden Kinder mit 10 und 11 Jahren bereits relativ groß geworden sind, wurde unser Hof mehr und mehr zum Spielplatz für die Kinder von Freundinnen und Bekannten. Da ich grundsätzlich schon wieder zurück in den Beruf wollte, ich als gelernte Chemielaborantin aber weite Wege zu meinem neuen Arbeitsplatz hätte in Kauf nehmen müssen, kam mir die Idee, eine Ausbildung zur Tagesmutter beim Landkreis Hildesheim zu absolvieren.“ Gleichzeitig reifte der Entschluss, den Scheunenboden des ehemaligen Bauernhofes zu einem Gruppenraum umzubauen. Entstanden sind so mit einem nicht unerheblichen finanziellen Aufwand, viel Engagement, Eigenleistung und der Unterstützung von Freunden kindgerechte, freundliche und helle Räume. „Es hat sich schnell herausgestellt, dass die Auflagen für ein solches Projekt erheblich sind. Da es keine Broschüre oder ähnliches gibt, die Interessierten einen umfänglichen Überblick vermittelt, war der Weg hin zur Großtagespflegestelle schon recht beschwerlich.“ erläutert die engagierte Tagesmutter. Sie setzen auf eine Förderung aus „Bund-Länder Investitionsprogramm“ - möglichst noch in diesem Jahr. Zudem wollen sie einen Antrag auf Beteiligung an den Betriebskosten an die Stadt Alfeld (Leine) stellen.
Nun ist der Umbau vollbracht und die schöne Einrichtung inmitten des Ortsteils Röllinghausen kann von seinen kleinen Nutzerinnen und Nutzern bezogen werden. Das Konzept der Großtagespflegestelle „Die kleinen Zwerge“ sieht vor, das mehrere Tagespflegepersonen bis zu zehn gleichzeitig anwesende Kinder betreuen. Es liegt auf der Hand, dass dies für alle Beteiligten Vorteile mit sich bringt. Gleichwohl handelt es sich nicht um keine Kindertagesstätte, da die vertragliche und persönliche Zuordnung des einzelnen Kindes zu einer bestimmten Tagespflegeperson, nach wie vor durch das Familien- und Kinderservicebüro der Stadt Alfeld (Leine) erfolgen wird. Ansprechpartnerin dort ist Frau Ute Schaper (Telefonnummer 05181 703 136). „Ich hoffe, dass wir eine Ganztagesbetreuung, so benötigt, organisiert bekommen – mit möglichst kurzen Urlaubszeiten“, freut sich Stefanie Bienert auf die bevorstehenden Aufgaben. Interessierte Eltern aber auch Tagesmütter können unter (05181) 6613 Kontakt zu Frau Bienert aufnehmen und einen Besichtigungstermin vereinbaren.